x


Aktuelles/ Blog



zur Veranstaltungsübersicht

Kontakt

Zur Zeit wird gefiltert nach: Fortbildungen 2014
Filter zurücksetzen

Fortbildungen 2014 - 12.12.2014  22:05

Fortbildung "Bühnenarchitektur"

12. Dezember 2014
Wilhelm-Diess-Gymnasium, Pocking


Die Fortbildung Bühnenarchitektur der LAG Architektur und Schule/Bayern steht im Spannungsfeld zwischen Architektur, Licht und Szenischer Gestaltung.
Während der Veranstaltung soll ein Bogen gespannt werden zwischen dem Theater als Raum, also der Architektur verschiedener Bühnenhäuser, dem Bühnenraum als Ort gestisch räumlicher Inszenierungen und dem Aspekt des Bühnenlichts, mit denen das Bühnenbild erst zu seiner umfassenden Gestaltung, zum Gesamtkunstwerk verschmilzt.
Die Struktur des Tages ist geprägt von kurzen theoretische Impulsen, die das breite Spektrum der Gesamtthematik aufzeigen, und einem handlungsorientierten Praxismodul, in dem unterschiedliche Gestaltungsverfahren erprobt werden können.
Das Schultheater mit Bühne und Kostüm unterliegt eigenen Aufgabenstellungen. Neben einem Einblick in die Idee eines Theaterbaukastens für die Schule sind die Teilnehmer/innen eingeladen, eigene Theater-Projekte unter dem Schwerpunkt Bühnenbild in einem Kurzvortrag vorzustellen und den Kollegen/innen so verschiedenste Anregungen zu bieten.

Referentinnen:
Stephanie Reiterer, M.A. Stage Design
Dorothea Mahr, Kunstlehrerin, Bühnenbildnerin

Detaillierte Infos und Anmeldeformular:

Fortbildungen 2014 - 09.12.2014  21:04

Fortbildung: Architekturzeichnung - Die Handzeichnung in der Architektur

09. Dezember 2014Hildegardis-Gymnasium Kempten

 

Diese Fortbildung setzte sich zum Ziel, neben einem kurzen historischen Abriss über die Architekturzeichnung, über ihre Typologie und Themen sowie ihre spezifischen Techniken und charakteristischen Darstellungsweisen den Schwerpunkt auf die zeichnerische Praxis  zu legen. Die Methode der Raumdarstellung und der illusionistische Wert der Architekturzeichnung wurden mithilfe der Grundlagen der Architekturperspektive wieder und teils neu erschlossen sowie zeichnerisch erforscht.

Ob gebunden (Konstruktionsverfahren, Zweifluchtpunktperspektive: Vermittlung des Raumvorstellungsvermögens) oder frei vor Ort, die dreidimensionale Welt wurde zeichnerisch illusioniert. 

Der Architekt Franz Schröck erläuterte anfangs wesentliche Aspekte zur Geschichte und Funktion der Architekturzeichnung; anschließend gaben die beiden Kunstlehrer Alexander Holzapfel und Mathias Schuh einen Überblick über mögliche Zeichenmittel, Verfahren, Experimente und Darstellungsweisen. Es wurden Beispiele aus der Unterrichtspraxis und Themen im Rahmen der Lehrpläne vorgestellt. 

Nach einem kurzen Besuch der Ausstellung “baupreis allgäu” mit spannenden Architekturprojekten fanden sich die Teilnehmer in Kleingruppen zusammen und die bildnerisch- praktische Arbeit konnte beginnen: “Blinde Kuh” zur Wahrnehmung eines Raumes unter Verzicht des Sehsinnes, Projektionsverfahren und freie Darstellungsmethoden einer Brückenkonstruktion in Aquarelltechnik.

Abschließend wurde experimentelles Zeichnen mit Licht im Fotolabor demonstriert sowie ein Ausblick auf dreidimensionale Animationen gegeben.

Referent/innen:
Alexander Holzapfel (Kunstlehrer am Peutinger-Gymnasium)
Franz Schröck (Architekt und Geschäftsführer des Architekturforum Allgäu e.V.)
Mathias Schuh (Kunstlehrer am Hildegardis-Gymnasium)

Detaillierte Infos und Anmeldeformular:

Fortbildungen 2014 - 02.10.2014  22:47

Fortbildung "Objekte aus Beton – Entwerfen, Schalen, Giessen, Bearbeiten"

Donnerstag, 02. Oktober 2014
Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg


Beton - es kommt darauf an, was man draus macht!
lautet seit Jahren das Motto des Marketing der Betonindustrie.
Beton ist ein äußerst kostengünstiges Material mit unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten, vom Ortbeton, über industriell produzierten Fertigteilen bis zu kleinformatigen Kunstobjekten.
Letztere stehen im Fokus der Fortbildung, da hier alle Potentiale des Werkstoffs ohne schweres Gerät, Material und Schmutz erlebt werden können.

Die Fortbildung, die in Kooperation mit Herrn Rüdiger Schemm, Betonmarketing Süd GmbH durchgeführt wird, wollte mit kleinen, feinen Objekten das Potential des Werkstoffs ausloten und das Grundwissen vermitteln, mit dem es gelingt auch im Unterricht mit Beton gestalten zu können.
Das Gießen feiner Formen erfordert eine genaue Zusammensetzung des Betons, ggf. den Einsatz von Zuschlagsstoffen und die richtige Verarbeitung - das hierfür notwendige Fachwissen vermittelte Herr Rüdiger Schemm.
Stephanie Reiterer, LAG, stellte die gestalterischen Möglichkeiten des Materials dar.
Im praktischen Teil konnten die Teilnehmer/innen Schalungen aus Fundstücken oder Plattenmaterialien errichten, sich in den Mischungen des Betons üben und eigene kleine Objekte herstellen.

Fortbildungen 2014 - 27.07.2014  22:50

Großes Fortbildungsprogramm im Herbst

Ins neue Schuljahr startet die LAG Architektur und Schule mit einem runden Programm von Fortbildungen, die auf den Wünschen und Anregungen zahlreicher Lehrer/innen basieren und die wieder in allen Teilen Bayerns stattfinden.

Wir hoffen, dass auch für Sie etwas dabei ist und würden uns freuen, wenn Sie auch Kolleg/innen darauf aufmerksam machen würden, da die Ausschreibung nicht mehr schriftlich über das Kultusministerium sondern nur noch über FIBS (www.fibs.schule.bayern.de) erfolgen kann.

Licht im Raum

Montag, 22. September 2014, Gymnasium Freyung

Favelas
selbstorganisiertes und anonymes Bauen von Rio bis Wolnzach

Mittwoch, 24. September 2014, Hallertau-Gymnasium, Wolnzach

Baukulturelle Bildung im Lehrplan PLUS für die Grundschule /
Architekturprojekte mit Grundschüler/innen

Montag, 29. September 2014, Universität Regensburg

Objekte aus Beton
Entwerfen, Schalen, Giessen, Bearbeite
n
Donnerstag, 02. Oktober 2014, Matthias-Grünewald-Gymnasium Würzburg

Jugend macht Stadt
Methoden außerunterrichtlicher Projekte am konkreten Beispiel des Hallcampus Augsburg

Donnerstag, 09. Oktober 2014, Holbein-Gymnasium, Augsburg

Fortbildungen 2014 - 27.07.2014  22:46

Fortbildung "Jugend macht Stadt - Methoden außerunterrichtlicher Projekte am konkreten Beispiel des Hallcampus Augsburg"

Donnerstag, 09. Oktober 2014
Holbein-Gymnasium, Augsburg

Ein Auftrag der LAG Architektur und Schule ist es, Projekte anzustoßen und bei der Umsetzung fachlich zu begleiten, die es Schüler/innen ermöglichen, sog. "außerunterrichtliche Kompetenzen" zu erwerben.
Die Fortbildung wollte daher Lehrer/innen aller Fachrichtungen ermutigen, eigene Projekte mit Schüler/innen im Stadtraum durchzuführen.

Die Fortbildung hat das Spektrum der Möglichkeiten vermittelt, Jugendliche in realen Projekten an der Stadtentwicklung zu beteiligen - von einfachen Wahrnehmungsübungen und Analysemethoden über die Entwicklung eigener Visionen und Konzepte bis zur Umsetzung eines breit angelegten Projekts in Projekttagen oder im P-Seminar am Beispiel realisierter Projekte am Holbein-Gymnasium sowie bei STADTOASEN.
In praktischen Planspielen und Werkstätten wurden mit ausgewählten Schüler/innen am Beispiel einer konkreten Aufgabenstellungen im Bereich des geplanten "Hallcampus" vor dem Holbein-Gymnasium Nutzungskonzepte entwickelt, am Modell räumliche Gestaltungsmöglichkeiten erprobt und wesentliche Schritte zur erfolgreichen Umsetzung eines Projekts mit Schüler/innen durchgespielt.




Kontakt###Impressum###Disclaimer+##Sitemap###Mitgliederbereich

Die Bayerische Architektenkammer und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst fördern die Beschäftigung mit dem Thema Architektur im Unterricht.